Qualitätsprüfkriterien

MDK Sachsen

In unserem Wohnpflegeheim ist ein Qualitätsmanagementsystem implementiert, welches stetig weiterentwickelt wird.

Die Grundlage unseres Qualitätsmaßstabs

Die Grundlage unseres Qualitätsmaßstabs

Grundlage für den Aufbau des Qualitätsmanagementsystems sind die §§ 113 und 113 a des SGB XI und die Vereinbarung über die Maßstäbe und Grundsätze für die Qualität und die Qualitätssicherung sowie für die Entwicklung eines Einrichtungsinternen Qualitätsmanagement nach § 113 SGB XI in der jeweils aktuellen Fassung zwischen den Bundesverbänden der Kostenträger und den Bundesverbänden der Leistungserbringer (Pflegeeinrichtungen).

Das Qualitätsmanagementsystem des Wohnpflegeheimes basiert auf den Anforderungen der DIN EN ISO 9001-2000.

Wer überprüft unser Qualitätsmanagement?

Maximale Sicherheit durch jährliche Prüfungen

Die Funktionalität des Qualitätsmanagementsystems wird entsprechend § 114 SGB XI jährlich durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) überprüft.

Wann war die letzte Prüfung und wie hat das Wohnpflegeheim abgeschnitten?

Die Letzte Prüfung des Wohnpflegeheimes durch den MDK wurde im Januar 2017 durchgeführt. Die Qualität der Betreuung und Versorgung der Bewohner wurde mit der Gesamtnote 1,0 bewertet.

Förderung für den jeweils individuell möglichen Grad an Selbstbestimmtheit

Mit unseren gezielten Fördermaßnahmen im Rahmen der Eingliederungshilfe möchten wir erreichen, dass unsere Bewohner ein Grad der Selbständigkeit erlangen, der es ihnen ermöglicht wieder in die eigene Häuslichkeit oder in eine betreute Wohnform zu ziehen. In enger Zusammenarbeit mit unserem Therapeutenteam ist dies schon mehrfach gelungen.

Link zum Qualitätsbericht des MDK

 

Qualitätsanspruch über Normen und Siegel hinaus

Qualität wird bei uns aber nicht nur über gesetzliche Vorgaben und Normen definiert
Pflegebedürftige und behinderte Menschen zu betreuen und versorgen ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe und Kernpunkt unseres diakonischen Auftrags. Dabei nehmen wir jeden Menschen an wie er ist, mit all seinen Stärken und Schwächen. Unabhängig von Geschlecht, Herkunft und weltanschaulicher Einstellung. Im Mittelpunkt stehen für uns nicht die Krankheiten und Behinderungen, sondern der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit.


Unser Anliegen in der täglichen Arbeit ist es durch aktivierende Pflege und gezielter Förderung die Lebensqualität unserer Bewohner zu verbessern. Natürlich erfolgen alle Maßnahmen nur unter weitest gehender Beachtung der Wünsche unserer Bewohner und ihrer Selbstbestimmung. Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Bewohner bei uns zuhause fühlen. Das Wohlbefinden und die Zufriedenheit unserer Bewohner ist ein wesentlicher Aspekt nach dem wir die Qualität unserer Arbeit definieren. Um das zu erreichen ist es uns wichtig, Angehörige und Betreuer einzubeziehen.

Pflege und Betreuung immer auf aktuellem Stand wissenschafltlcher Erkenntnisse

Unser Anspruch ist aber auch, unseren Bewohnern die bestmöglichste Pflege und Betreuung nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angedeihen zu lassen. Deshalb ist es für jeden unserer Mitarbeiter selbstverständlich, sich regelmäßig fortzubilden um auf dem aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse zu bleiben.

Förderung für den jeweils individuell möglichen Grad an Selbstbestimmheit

Mit unseren gezielten Fördermaßnahmen im Rahmen der Eingliederungshilfe möchten wir erreichen, dass unsere Bewohner ein Grad der Selbständigkeit erlangen, der es ihnen ermöglicht wieder in die eigene Häuslichkeit oder in eine betreute Wohnform zu ziehen. In enger Zusammenarbeit mit unserem Therapeutenteam ist dies schon mehrfach gelungen.